Waffenversteck aus Mandatszeit entdeckt

KIRIJAT SCHMONAH (inn) – Im Kibbutz Lehavot Habaschan in Obergaliläa sind etwa 100 Waffen aus der britischen Mandatszeit entdeckt worden. Sie befanden sich in einem Versteck in der Nähe des Speisesaals.

Wie der örtliche Polizeichef mitteilte, wurde an dem Ort zudem eine große Menge Munition gefunden. Sprengstoffexperten aus der nahe gelegenen Stadt Kirijat Schmonah untersuchen derzeit, ob durch die Waffen eine Gefahr für die Zivilbevölkerung besteht, berichtet die Tageszeitung “Jediot Aharonot”.

Das britische Mandat begann 1917 und endete am 14. Mai 1948. Während der letzten Jahre dieser Zeit war es Juden im Mandatsgebiet bei Todesstrafe verboten, Waffen bei sich zu tragen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen