Waffenschmuggel verhindert

KAIRO / JERUSALEM (inn) – Der israelische Grenzschutz hat am Donnerstagmorgen in der Negev-Wüste zwei Waffenschmuggler aufgehalten. Sie hatten mit einem Kamel Dutzende Gewehre über die ägyptisch-israelische Grenze gebracht.

Wie die Tageszeitung “Jediot Aharonot” berichtet, hatten Grenzschutzpolizisten am Mittwochabend bemerkt, dass die beiden Männer von Ägypten aus nach Israel eingedrungen waren. Sie nahmen die Verfolgung auf. Am frühen Morgen entdeckten sie etwa elf Kilometer von der Grenze entfernt das Kamel, das an einem Baum festgebunden war. In der Nähe befanden sich Säcke mit 34 Schnellfeuergewehren vom Typ AK-47 (Kalaschnikow), 34 Patronenbehälter und etwa 100 Patronen.

Die Grenzschützer leiteten eine Suche nach den Schmugglern ein. Diese hatten die Grenze ungefähr 70 Kilometer von der Stadt Eilat entfernt überschritten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen