Während PA-Wahl: Hisbollah verübt Attentat auf israelische Soldaten

JERUSALEM (inn) – Bei einem Attentat der radikal-islamischen Hisbollah auf einen Militärkonvoi im Norden Israels ist ein israelischer Soldat getötet worden, mehrere wurden verletzt. Die Armee reagierte mit Angriffen auf Stellungen der Miliz im libanesisch-israelischen Grenzgebiet – dabei kam ein UN-Soldat ums Leben.

Der israelische Soldat war bei dem Attentat schwer verwundet worden und erlag wenige Stunden später seinen Verletzungen.

Noch ist unklar, wie es zu dem Tod des französischen UN-Soldaten kommen konnte. Ein Sprecher der internationalen Beobachtertruppe der Vereinten Nationen kündigte eine sofortige Untersuchung des Vorfalls an.

Die libanesische Terrorgruppe bekannte sich am Sonntagnachmittag in einem Schreiben zu dem Attentat.

Beobachter werteten das Attentat als Zeichen der Opposition der Hisbollah gegen die derzeit stattfindende Wahl eines neuen Vorsitzenden der Palästinensischen Autonomiebehörde. Die Hisbollah unterstützt seit Jahren radikale Palästinensergruppen und somit den Terror gegen Israel. Durch die Wahl eines neuen Palästinenserführers befürchtet die Hisbollah ein Nachlassen des Kampfes gegen den “zionistischen Fein” Israel, so Beobachter.

Der Beschuss durch die Miliz ereignete sich auf dem Gebiet der Shaaba-Farmen am Bärenberg (Har Dov) – diese Region im libanesischen Grenzgebiet wird von der radikal-islamischen
Organisation für den Libanon beansprucht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen