Vorwurf: Hamas feuerte vier Krankenhausärzte

RAMALLAH / GAZA (inn) - Der palästinensische Gesundheitsminister im Westjordanland, Besim Naim, hat die Hamas-Führung wegen der Entlassung von vier Ärzten im Asch-Schifa-Krankenhaus in Gaza scharf verurteilt. Dafür gebe es keine legitimen Gründe, so der Minister.

In seinem Statement betonte er, dass die Hamas angeordnet habe, die vier Ärzte des größten Krankenhauses im Gazastreifen unverzüglich zu entlassen. Der Politiker bat um internationale Hilfe, damit weitere “Zerstörungen auf dem Gesundheitssektor im Gazastreifen” der Hamas gestoppt werden können, meldet die Nachrichtenagentur “Ma´an”.

“Hamas hinderte Patienten an Ausreise”

Das Ministerium kritisierte am Montag ebenfalls, dass die Hamas Patienten daran gehindert habe, den Gazastreifen zu verlassen, um im Ausland medizinische Hilfe zu erhalten. Die Hamas hat die Berichte noch nicht kommentiert.

Nach den Parlamentswahlen vom Januar 2006 hatte die Hamas im Juni 2007 die gesamte Kontrolle über den Gazastreifen übernommen. Präsident Mahmud Abbas ernannte daraufhin Salam Fajiad, um die Übergangsregierung im Westjordanland zu führen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen