Vorwürfe gegen Kandidatin für Baseler Kantonsregierung

In Basel haben Verbindungen der linken Politikerin Heidi Mück zu Israel-Boykott-Aktivisten für Kritik gesorgt. Mück kandidiert für einen Sitz im Regierungsrat des Schweizer Kantons. Bis vor kurzem war sie auf einer BDS-Unterstützerliste für einen Boykott israelischer Waren zu finden. Es gehe nicht darum, Produkte jüdischer Menschen, sondern des jüdischen Staats zu boykottieren, sagte sie 2016. Zuletzt distanzierte sie sich von BDS. Kritiker wie das jüdische Magazin „Tacheles“ beäugen dies kritisch und verweisen auf mehrere Kontakte, die die Politikerin über die Jahre in Boykott-Kreise gehabt habe.

Von: ser

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen