Vor Fußballspiel: Antiisraelische Demonstration in Glasgow

GLASGOW (inn) – Dutzende Palästinenser haben am Mittwochabend in Glasgow gegen Israel demonstriert. Sie versammelten sich vor einem Hotel, in dem die Spieler der Fußballmannschaft Maccabi Haifa wegen ihres UEFA-Cup-Spiels gegen die Glasgow Rangers untergebracht sind.

Als die israelischen Sportler vom Training im Ibrox-Stadion zurückkehrten, stießen sie auf die Demonstranten. Daraufhin wurden die Maccabi-Spieler durch einen Seiteneingang in das Hotel geschleust. Im Hintergrund waren antiisraelische Parolen zu hören. Zudem hatten die Palästinenser Fahnen und Transparente, wie sie von Kundgebungen gegen Israel bekannt sind. Dies berichtet die Tageszeitung “Jediot Aharonot”.

Die schottische Polizei hatte zuvor vergeblich versucht, die Demonstration aufzulösen. Als israelische Journalisten Bilder von den Teilnehmern machen wollten, wurden sie von den Palästinensern angegriffen. Dabei wurde jedoch niemand verletzt. Die Polizisten zerstreuten schließlich die Demonstranten.

Infolge dieses Zwischenfalls erhöhte die schottische Polizei den Schutz für die israelischen Fußballspieler massiv.

Die Partie gegen die Glasgow Rangers findet am heutigen Donnerstagabend im Ibrox-Stadion statt. Nach dem Heimsieg im ersten Spiel führt Maccabi Haifa die Gruppe A an. Zuhause trifft Hapoel Tel Aviv auf Rapid Bukarest und hofft auf den ersten Punktgewinn in der Gruppenphase des UEFA-Pokals.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen