VISA Card: “Jerusalem liegt in Palästina”

JERUSALEM (inn) – Nicht schlecht gestaunt hat ein Israeli, der mit seiner VISA Card Einkäufe in der Jerusalemer Altstadt getätigt hatte. Nach Ansicht der Firma befand er sich nämlich zu diesem Zeitpunkt im Ausland – genauer gesagt, in “Palästina”.

Der Mann wohnt im Süden Israels. Vor etwa einem Monat war er in Jerusalem und besorgte Souvenirs in der Altstadt. Wie die Zeitung “Sman HaNegev” berichtet, erhielt der Israeli vor einigen Tagen einen Anruf vom Sicherheitsoffizier der Firma VISA Card. Dieser fragte, ob er sich gerade im Ausland aufhalte. Der Mann befand sich jedoch zu Hause. Daraufhin sagte der Sicherheitsbeamte, das Unternehmen wolle wissen, ob jemand seine Kreditkartennummer gefälscht und Geschäfte im Ausland gemacht habe.

“Sie fragten mich, in welchem ausländischen Staat ich gewesen sei”, erzählte der Kartenbesitzer. Er habe ihnen mitgeteilt, dass er in der Altstadt von Jerusalem Waren im Wert von 150 Schekel erworben habe. “Sie sagten mir, dass es sich laut ihren Aufzeichnungen auf der Landkarte um Palästina handle und dass es tatsächlich um ein Geschäft gehe, das im Ausland abgeschlossen wurde und nicht in Israel. Sie erklärten mir, dass viele Staaten in der Welt Jerusalem als Palästina definierten.”

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen