Virtuelle Touristen

JERUSALEM (inn) - Nicht nur den Jahresrekord von über 3 Millionen echten Israelbesuchern im Jahr 2010 kann das Tourismusministerium verbuchen. Es vermeldet zusätzlich einen Rekord von 6 Millionen virtuellen Besuchern auf den Internetseiten des Ministeriums und einen Zuwachs von 40 Prozent.

Die meisten Besucher (1.124.000) klickten sich von den USA nach Israel, gefolgt von 398.000 Russen und 317.000 Deutschen. Überraschenden visafreien Besuch erhielt Israel aus dem Iran (3.981), Kuwait (2.182), Pakistan (1.293) und sogar aus dem Irak (176). Großen Zuwachs verzeichneten virtuelle Touristen aus Ländern, die Interesse an Kontakten mit Israel gezeigt haben, darunter Südkorea, China, Indien und die Ukraine.

Beim Internetportal www.goisrael.com wurde den bestehenden 17 Sprachen jetzt auch Polnisch hinzugefügt. Und vor zwei Monaten wurde eine spezielle Webseite für evangelikale Christen ins Internet hochgeladen. Sie wurde schon von 6.000 virtuellen evangelikalen Pilgern besucht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen