Vier Terroristen getötet

DSCHENIN (inn) – Israelische Soldaten haben am Mittwoch in Samaria vier palästinensische Terroristen erschossen. Zudem kam nach palästinensischen Angaben ein 30-jähriger Zivilist ums Leben.

Am frühen Morgen eröffneten die Truppen das Feuer auf vier örtliche Kommandeure der Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden. Diese waren in der Stadt Dschenin unterwegs. Es kam zu einem Schusswechsel. Die Palästinenser flohen in einen Olivenhain. Dort wurden sie von anderen Soldaten getötet, wie die Tageszeitung “Ha´aretz” berichtet. Die Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden gehören zur Fatah-Bewegung von PLO-Chef Mahmud Abbas.

Anschließend starb ein unbewaffneter Mann durch eine israelische Kugel, hieß es aus palästinensischen Quellen. Er sei auf sein Hausdach gestiegen, um die Kämpfe zu beobachten. Die Armee kündigte eine Untersuchung des Vorfalls an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen