Vier Palästinenser im Gazastreifen und im Südlibanon getötet

CHAN JUNIS (inn) – Israelische Soldaten haben in der Nacht zum Mittwoch nahe der Siedlung Morag im südlichen Gazastreifen zwei bewaffnete Palästinenser erschossen. Die Männer hatten sich an die jüdische Ortschaft angeschlichen. Sie wollten dort offenbar einen Anschlag verüben.

Bis zum Mittwochmorgen waren Einheiten der Armee in der Autonomiestadt Chan Junis im Einsatz, um dort nach Waffen und verdächtigen Palästinensern zu suchen. Bei der Operation gab es keine Zwischenfälle. Am Morgen zogen sich die Soldaten mit rund 25 Armeefahrzeugen wieder zurück.

Zwei Palästinenser im Libanon getötet

Im Südlibanon eröffneten Soldaten ebenfalls in der Nacht zum Mittwoch von Kampfhubschraubern aus das Feuer eine Gruppe Palästinenser. Zwei Menschen wurden dabei getötet. Armeeangaben zufolge hatten die Männer rund zehn Kilometer nördlich der Grenze Raketenwerfer aufgebaut. Zuvor sollen sie bereits mehrere Raketen auf Israel abgefeuert haben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen