Videoaufnahmen zeigen: Soldaten haben nicht auf Menschenmenge gefeuert

JERUSALEM (inn) – Israels Armee hat am Dienstag im israelischen Fernsehen ein Video ausgestrahlt, in dem der Angriff auf ein palästinensisches Fahrzeug am Montagabend gezeigt wird. Das Band widerlegt die palästinensischen Aussagen von einem “Massaker” – wie dort zu sehen ist, haben die Soldaten keine Raketen auf eine Menschenmenge abgefeuert.

Das Video wurde von einer Drohne aufgenommen. Es zeigt den gesamten Hubschrauberangriff in der palästinensischen Ortschaft Nusseirat.

Die Soldaten hatten ein Fahrzeug verfolgt, in dem sich von Israel gesuchte Hamas-Terroristen befanden. Unter ihnen war auch ein Palästinenser, der einen Selbstmordanschlag in Israel ausführen wollte. Die Männer hatten zuvor versucht, nach Israel einzudringen. Allerdings waren sie entdeckt worden. Es kam zu Gefechten mit Soldaten, dabei wurden zwei Hamas-Aktivisten getötet, die anderen flohen.

Auf dem Band – das auch auf der Internetseite der israelischen Armee zu sehen ist – sind zwei Fahrzeuge zu sehen, die auf der Hauptstraße in größerem Abstand hintereinander fahren. In dem hinteren Auto befinden sich die gesuchten Palästinenser. Die Soldaten feuern eine Rakete auf den Wagen ab. Der Fahrer verliert die Kontrolle und fährt gegen einen Baum. Für einige Sekunden wird das Auto durch ein Gebäude verdeckt und ist nicht zu sehen. Kurze Zeit später taucht es rückwärts fahrend wieder auf und kommt zum Stehen. Noch immer sind keine Menschen zu sehen.

Danach passiert ein Krankenwagen die Stelle. Erst als die Ambulanz ausreichend Abstand hatte, feuerten die Piloten eine zweite Rakete ab. Wie auf dem Video zu sehen ist, versammelte sich erst etwa zwei Minuten nach dem letzten Angriff eine Menschenmenge um das zerstörte Fahrzeug.

Palästinenser hatten nach dem Angriff von einem “Massaker” gesprochen. Mindestens acht Menschen seien getötet und etwa hundert verletzt worden. Die Kampfflieger hätten die zweite Rakete abgefeuert, als sich eine Menschenmenge – inklusive Rettungsteams – am Ort des Geschehens versammelt hätten.

Über die Zahl der Getöteten gab es zunächst auch auf israelischer Seite Unklarheiten. Noch am Dienstagmorgen hieß es, bei einer Serie von Angriffen auf Ziele der radikal-islamischen Hamas seien insgesamt 14 Palästinenser getötet und mindestens 70 verletzt worden. Die israelische Armee korrigierte die Zahl der Getöteten jedoch am Dienstagabend auf elf. Sieben der Palästinenser seien als Hamas-Mitglieder identifiziert worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen