Video von israelischer Künstlerin bei “Videonale” in Bonn

BONN / TEL AVIV (inn) - Der Kurzfilm "horizontal standing" der israelischen Künstlerin Hilla Ben Ari wird auf der diesjährigen "Videonale12" in Bonn zu sehen sein. Das Festival für zeitgenössische Videokunst findet vom 26. März bis zum 26. April im Bonner Kunstmuseum statt.

Über 1.400 aktuelle Videoarbeiten aus 74 verschiedenen Ländern hat die sechsköpfige Jury gesichtet, bis sie ihre Entscheidung getroffen hat, welche für die diesjährige “Videonale12” in Frage kommen. Übriggeblieben sind am Ende nur 43 – unter ihnen die 12-minütige Arbeit “horizontal standing” der israelischen Künstlerin Hilla Ben Ari.

“In diesem Jahr geht eine erkennbare Tendenz zu längeren Arbeiten und zu nicht-linearen Strukturen. Die Komplexität nimmt zu – nicht im Sinne der Narration, sondern von verwobenen Strängen und Stilrichtungen”, erklärt Georg Elben, Kurator der Veranstaltung, die Ausrichtung der Videos und die Anforderungen der Jury.

Es ist nicht der erste Erfolg in der Karriere der 35-jährigen israelischen Künstlerin. Bereits während ihres Studiums an der Bezalel Kunstakademie in Jerusalem erhielt Hilla Ben Ari für ihre Arbeiten, die sie auf internationalen Festivals präsentierte, zahlreiche Preise und Auszeichnungen. Darunter etwa der “Award for Excellence” der “Bezalel”-Akademie für Kunst und Design im Jahr 1999. Im vergangenen Jahr gewann sie den Preis des “Internationalen Optica-Video-Festivals” in Gijón.

Ben Ari wurde 1973 in Israel geboren. Sie lebt und arbeitet in Tel Aviv.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen