Versehen: Drei ägyptische Grenzsoldaten erschossen

RAFAH (inn) – Israelische Grenzsoldaten haben in der Nacht zum Donnerstag drei ägyptische Soldaten versehentlich erschossen. Das Unglück ereignete sich an der israelisch-ägyptischen Grenze nahe Rafah, wo in der Vergangenheit mehrmals Palästinenser Sprengstoff platziert hatten.

Kurz nach Mitternacht entdeckten die Israelis drei Personen auf der ägyptischen Seite des Zauns, die sich offenbar der Grenze näherten. Die Soldaten hielten sie für Terroristen und eröffneten das Feuer. Sie gingen davon aus, dass sie niemanden getroffen hatten. Am nächsten Tag jedoch reichten ägyptische Vertreter Beschwerde ein, dass drei ihrer Soldaten getötet worden seien.

Wie die “Jerusalem Post” berichtet, nannte ein Sprecher der Armee den Vorfall eine “völlig misslungene Operation”. Die ägyptischen Soldaten, die entlang der Grenze patrouillierten, seien falsch identifiziert worden. Die israelische Armee drückte ihr Bedauern gegenüber den ägyptischen Vertretern aus und bot ihre Hilfe an.

Die Armee führt derzeit eine Untersuchung des Falls durch, die Stabschef Mosche Ja´alon leitet. Noch sei unklar, ob die Israelis die getöteten Ägypter für Terroristen hielten, oder ob sie an demselben Ort waren, an dem sich tatsächlich drei Terroristen aufhielten, welche von den Soldaten entdeckt wurden.

Der stellvertretende Verteidigungsminister, Se’ev Boim, sprach von einem “bedauerlichen Vorfall mit schwerwiegenden Folgen”. Ägypten habe auf Wunsch Israels seine Truppen an der Grenze verstärkt, um Waffenschmuggel zu verhindern. Offensichtlich gebe es einen Mangel an Zusammenarbeit zwischen der israelischen und der ägyptischen Armee, so Boim. Daran müsse sich etwas ändern, fügte er hinzu.

Der Sprecher des Außenministeriums, Mark Regev, erklärte gegenüber der Nachrichtenagentur AP: “Dies ist ein sehr heikler Teil der Grenze, wo wir bereits Probleme mit Terroristen hatten. Deshalb eröffneten die Soldaten gemäß ihren Anordnungen das Feuer. Später mussten wir von den Ägyptern hören, dass einige ihrer Leute getroffen worden waren. Das war nicht unsere Absicht. Wir wollen gute Zusammenarbeit mit den Ägyptern. Unsere Gedanken sind mit ihnen, mit ihren Familien und dem ägyptischen Volk.”

Seit Anfang Oktober haben Palästinenser zehn Bomben in diesem Gebiet nahe Stützpunkten der israelischen Armee platziert. Am 18. Oktober wurden zwei Terroristen an dieser Stelle erschossen, als sie versuchten, eine Bombe zu legen.

In einem Bericht des israelischen Rundfunks heißt es, dass auch ägyptische Soldaten in der Vergangenheit Einheiten unterstützt hatten, die Waffen und Drogen über die Grenze schmuggelten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen