Vermeintlicher Bombenleger getötet

RAFAH (inn) – Ein palästinensischer Jugendlicher ist am Sonntagabend im Gazastreifen durch eine israelische Granate getötet worden. Die Armee teilte mit, Soldaten hätten den 14-Jährigen und seinen Bruder für Bombenleger gehalten.

Bei dem Toten handelt es sich um Dschihad Abu Snaimah. Sein 19-jähriger Bruder wurde verwundet. Nach Angaben von Anwohnern waren beide Zivilisten. Der Vorfall ereignete sich in der Stadt Rafah nahe der Grenze zu Ägypten, wie die Tageszeitung “Ha´aretz” meldet.

Palästinenser: Mann bei Dschenin erschossen

Palästinensische Quellen berichteten zudem, israelische Sicherheitskräfte hätten am Montag in Samaria einen Palästinenser erschossen. Den Angaben zufolge war der Mann in einem Fahrzeug auf dem Weg von der Ortschaft Rumane nach Dschenin. Der Getötete war der Ortsvorsteher von Rumane. Aus der Armee gab es keine unmittelbare Reaktion auf den Bericht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen