Verletzte bei umjubeltem Auftritt von Tokio Hotel in Israel

TEL AVIV (inn) - Der erste Auftritt der deutschen Rockband "Tokio Hotel" in Israel ist mit großer Begeisterung von den Fans aufgenommen worden. Beim Einlass für das einzige Konzert der Band in Israel kam es allerdings zu einem unschönen Zwischenfall. Zwei Glastüren hielten dem Ansturm der Besucher nicht stand und zersplitterten. Acht Teenager wurden verletzt.

Das Konzert fand am Samstag unter tosendem Jubel und Gekreische in der Messehalle von Tel Aviv statt. Laut dem Nachrichtensender „n-tv“ spielten sich zuvor beim Einlass tumultartige Szenen ab. Die Fans hätten versucht, unter Schupsen und Drängeln zu ihren Idolen zu gelangen. Die Rettungsorganisation „Roter Davidstern“ berichtet, dass mehrere Jugendliche zwischen 14 und 16 Jahren leicht verletzt wurden. Die Schnittwunden von drei Mädchen wurden im Krankenhaus behandelt.

Das von den israelischen Fans lang erwartete Konzert fand dennoch wie geplant statt. Sänger Bill Kaulitz begrüßte seine Fans zu Beginn auf Hebräisch: „Schalom Tel Aviv. Wie geht es Euch“, rief er der tobenden Menge zu. Nach Angaben der Veranstalter besuchten ungefähr 3.500 bis 4.000 Fans das Konzert von Tokio Hotel. Das Internetportal von „n-tv“ berichtet allerdings von knapp 2.000, zumeist weiblichen Besuchern. Manche der Teenie-Girls seien auch in Begleitung ihrer Eltern gekommen.

Die vier jugendlichen Musiker Bill, Tom, Georg und Gustav zeigten sich begeistert über den Empfang in Israel. Sänger Bill Kaulitz berichtet, dass manche Fans die ganze Nacht vor dem Hotel gestanden und die Lieder der Band gesungen hätten – auf Deutsch! Dass dies die Sprache der Nazis war, scheint die jungen Israelis dabei nicht zu stören. Um die Texte der Band verstehen zu können, versuchen einige der Fans sogar, Deutsch zu lernen. Auch Tokio Hotel plädiert dafür, die Vergangenheit ruhen zu lassen. „Heute ist es scheißegal, was Euch passiert ist“ und „scheißegal, was uns passiert ist“, rief der gerade 18 Jahre alt gewordene Bill auf Deutsch seinem Publikum zu.

Ohne die Initiative der israelischen Fans wäre das Konzert von Tokio-Hotel in Israel nicht zustande gekommen. In einer Petition, die von 5.000 Jugendlichen unterschrieben wurde, forderten sie einen Auftritt ihrer Idole. Die israelische Botschaft in Deutschland lud die vier Magdeburger schließlich ein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen