Verletzte bei Schusswechsel

DSCHENIN (inn) – In der Autonomiestadt Dschenin ist es am Mittwoch zu Feuergefechten zwischen bewaffneten Palästinensern und israelischen Soldaten gekommen. Dabei wurden zwei Israelis und etwa 13 Palästinenser verwundet – ein 17-jähriger Palästinenser erlag später seinen Verletzungen.

Laut einem Bericht der Tageszeitung “Jediot Aharonot” waren die Truppen in die Stadt einmarschiert, um gegen Terroristen des Islamischen Dschihad vorzugehen. Vor dem Haus des Terrorführers Hamsan Karkur, der seit vier Jahren von Israel gesucht wird, kam es zu den Schusswechseln. Die meisten Verletzten auf palästinensischer Seite waren Mitglieder des Islamischen Dschihad.

Anschlag verhindert

Unterdessen verhinderten Soldaten in der Gegend von Nablus (Sichem) einen Terroranschlag. Bei der Durchsuchung von drei Palästinensern entdeckten sie einen 15 Kilogramm schweren Sprengsatz. Experten entschärften die Bombe. Die Palästinenser konnten entkommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen