„Vereinte Nationen helfen palästinensischer Propagandamaschine“

NEW YORK (inn) – Israels Botschafter bei den Vereinten Nationen, Ron Prosor, hat deutliche Kritik am internationalen „Solidaritätsjahr mit den Palästinensern“ geübt. Die UN seien die vorderste Plattform für palästinensische Propaganda.
2014 soll die Welt nach den Vorstellungen der UN solidarischer mit den Palästinensern werden.

Foto: Vereinte Nationen

2014 soll die Welt nach den Vorstellungen der UN solidarischer mit den Palästinensern werden.

Anlässlich des offiziellen Einläutens des „Solidaritätsjahres“ durch ranghohe Vertreter der UN sagte Prosor: „Die Vereinten Nationen ölen weiterhin die palästinensische Propagandamaschine.“ Die Organisation lasse sich von den Palästinensern vor den Karren spannen, statt der Hetze einen Riegel vorzuschieben. Die UN stellten endlos Mittel bereit, um Lügen und Halbwahrheiten zu verbreiten. „Während sie ihre Solidarität demonstrieren, unterrichten die Palästinenser ihre Kinder, Israel zu hassen“, sagte Prosor laut einem Bericht der Tageszeitung „Yediot Aharonot“.
Der israelische Spitzendiplomat ergänzte, die Vereinten Nationen seien mittlerweile die vorderste Plattform für palästinensische Propaganda. „Die Angriffe aus den palästinensischen Gebieten gegen Israel haben sich im letzten Jahr verdoppelt“, sagte er. „Ich warte noch darauf, dass die UN sich mit den israelischen Opfern von Terrorismus solidarisch zeigen.“
Das „Internationale Jahr der Solidarität mit dem palästinensischen Volk“ soll laut Angaben der UN das öffentliche Bewusstsein für die Situation der Palästinenser schärfen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen