Vereinigtes Torah-Judentum tritt auf Probezeit Koalition bei

JERUSALEM (inn) – Die ultra-orthodoxe Partei “Vereinigtes Torah-Judentum” (UTJ) schließt sich für eine dreimonatige Probezeit der israelischen Koalition an. Israels Premierminister Ariel Scharon will am Montag die neue Regierung vorstellen – sie besteht aus seinem Likud-Block, der Arbeitspartei (Avoda) und dem UTJ.

Die drei Parteien der neuen Koalition stellen 66 von 120 Abgeordneten in der Knesset. Wie die Tageszeitung “Ha´aretz” berichtet, wird das UTJ in der Probezeit keine Positionen in der Regierung erhalten. Nach den drei Monaten will der geistliche Führer des UTJ, Rabbi Schalom Eljaschiv, überprüfen, ob Scharon sein Versprechen gegenüber der Partei gehalten hat. Der Premier hatte versichert, ultra-orthodoxen Bildungseinrichtungen Gelder zukommen zu lassen.

Bevor Eljaschiv am Mittwochnachmittag seine Entscheidung mitteilte, hatte Scharon Neuwahlen angekündigt, falls sich die Partei nicht der Regierung anschließe.

Vertreter der radikal-säkularen Schinui-Partei und der National-Religiösen Partei (NRP) kritisierten den Entschluss des UTJ. Der Schinui-Vorsitzende Josef “Tommy” Lapid sagte: “Es hat nie einen Zweifel gegeben, dass Rabbi Eljaschiv für 290 Millionen Schekel (rund 50 Millionen Euro) entdecken würde, dass das jüdische Gesetz es dem UTJ erlaubt, sich der Koalition anzuschließen.” Die Schinui hatte die Koalition Anfang Dezember verlassen.

Der NRP-Fraktionsvorsitzende Sevulun Orlev warf dem UTJ vor, die Gusch-Katif-Siedlungen im Gazastreifen und ihre Bewohner “für ein Linsengericht” in Form von Budgets für ultra-orthodoxe Einrichtungen zu verkaufen. Dadurch sei der Partei das Kainsmal auf ihrer Stirn eingebrannt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen