Verbot für Neonazi-Band in Tel Aviv gefordert

JERUSALEM (inn) – Ein Mitglied der Knesset hat gefordert, das Konzert einer Neonazi-Rockband in Tel Aviv zu verbieten. Die österreichische Band “Der Blutharsch” verwende neonazistische Symbole in ihren Texten und auf den Platten-Covern.

Jossi Sarid von der linksgerichteten Meretz-Partei forderte den Justizminister, den Bürgermeister von Tel Aviv und die Polizei dazu auf, den Auftritt der Band zu verbieten. Die Gruppe sei mit Neonazi-Gruppen in Europa verbunden und verwende Nazi-Symbole. Das Konzert soll am 9. Oktober im “Kosmonaut”-Club in Tel Aviv stattfinden.

Die Gruppe ist in Deutschland und in der Schweiz verboten, und auch in Holland gibt es Protest gegen sie. Die “Anti-Defamation-League” schrieb in einem Brief an den Konzert-Veranstalter, eine Plattenfirma in Ra´anana, das Konzert “legitimiert und verstärkt den Hass und den Antisemitismus in einer für junge Leute attraktiven Form”.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen