Valentinstag: Gazastreifen darf Blumen nach Europa verkaufen

GAZA (inn) - Die Palästinenser im Gazastreifen exportieren 25.000 Nelken nach Europa. Anlässlich des Valentinstags am morgigen Samstag hat Israel die Blockade gelockert. Es ist der erste Export aus dem palästinensischen Gebiet in diesem Jahr.

Nach Angaben des Armeesprechers Peter Lerner hat Israel dem Vorhaben zugestimmt, nachdem die niederländische Regierung und die Bauern in Gaza einen entsprechenden Antrag gestellt hatten. Es handele sich um eine Geste der Israelis. Eine grundlegende Veränderung in der Politik gegenüber dem Gazastreifen sei nicht geplant, fügte der Sprecher laut der Zeitung “Ha´aretz” hinzu.

Doch der Vorsitzende der Blumenpflanzvereinigung in Gaza, Mohammed Chalil, tat den israelischen Schritt als “nichts” ab. In früheren Jahren hätten die Palästinenser in dem Gebiet jährlich 40 Millionen Blumen ausgeführt. “Wir mussten die Blumen jetzt an die Tiere verfüttern, weil wir sie nicht exportieren konnten. Wir befürchten, dass wir unseren Ruf in Europa verlieren und haben Angst, für die Zukunft zu planen.”

Israel hatte seine Blockade im Sommer 2007 begonnen, nachdem die radikal-islamische Hamas gewaltsam die Macht im Gazastreifen übernommen hatte. Die palästinensische Gruppierung weigert sich, auf Gewalt zu verzichten und das Existenzrecht des jüdischen Staates anzuerkennen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen