USA sichert Arafat Unterstützung für Palästinenserstaat zu

WASHINGTON (inn) – Die USA haben PLO-Chef Yasser Arafat am Montag Unterstützung für die Gründung eines Palästinenserstaates zugesichert, falls er die gewalttätigen Übergriffe von Palästinensern auf Israelis beende.

Arafats Fernsehansprache vom Sonntagabend sei nicht genug. Die Vereinigten Staaten wollen Taten sehen, dann könne Arafat auch mit einer positiven Reaktion Israels rechnen, hieß es aus Washington. Arafat muß jetzt zeigen, daß er „den Willen und die Macht hat“ ein Ende der Gewalt herbeizuführen.

Zudem vertrete die amerikanische Regierung noch immer die Ansicht, daß Israel sich vollständig aus Samaria, Judäa und Gaza zurückziehen und den Bau der Siedlungen stoppen muß, sagte US-Außenminister Colin Powell. Bevor jedoch Friedensverhandlungen beginnen könnten, müsse Arafat handeln.

Der PLO-Chef hatte am Sonntag die palästinensische Bevölkerung zu einem Gewaltverzicht gegenüber Israel aufgerufen. Radikale Organisationen wie Hamas und Jihad al Islami kündigten jedoch bereits am Montag an, sich nicht an die Waffenruhe zu halten.

Unterdessen bleibt weiterhin unklar, ob US-Vermittler Anthony Zinni in die Region zurückkehren wird. Zinni werde sich Ende der Woche mit US-Präsident George W. Bush und Powell zu Gesprächen treffen. Der pensionierte General war wegen der anhaltenden Gewalt am vergangenen Wochenende in die Vereinigten Staaten zurückgekehrt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen