USA, Großbritannien: Ausreiseaufforderung aus Israel

WASHINGTON / LONDON / TEL AVIV (inn) – Die Vereinigten Staaten haben am Sonntag Teile ihres Botschaftspersonals aus Israel, Kuwait und Syrien zurückgerufen. Die Ausreiseaufforderung folgt auf einen Hinweis der USA, der im vergangenen Monat noch eine freiwillige Ausreise empfohlen hatte.

Am Montagmorgen veröffentlichte Großbritannien eine Reisewarnung und forderte seine Bürger auf, von Reisen nach Israel und in die palästinensischen Gebiete abzusehen. “Wir warnen vor Reisen nach Israel und Jerusalem. Sollten Sie sich bereits in der Region aufhalten, raten wir zu einer unmittelbaren Abreise”, heißt es in der Stellungnahme.

Die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Tel Aviv hatte bereits Mitte Februar den Familienangehörigen ihrer Bediensteten freigestellt, aus Israel auszureisen, sieht derzeit jedoch keinen Anlaß, eine Ausreiseorder auszusprechen. “Zum jetzigen Zeitpunkt ist eine förmliche Ausreiseaufforderung an die Reisenden in Israel nicht vorgesehen”, sagte eine Sprecherin der Deutschen Botschaft am Montag gegenüber “Israelnetz”.

Nach Angaben des US-Außenministeriums sei der Entschluß zur Ausreiseorder “aufgrund der drohenden militärischen Operationen im Irak” gefaßt worden. In drei separaten Reisewarnungen forderten die USA ihre Bürger auf, von Reisen nach Israel, Syrien und Kuwait abzusehen. Im Zuge eines Irak-Krieges könne es in der Region zu Angriffen des Irak oder “terroristischer Organisationen” mit chemischen oder biologischen Waffen kommen, hieß es zur Begründung. Alle nicht unbedingt erforderlichen US-Botschaftsangehörigen und ihre Familien sollen aus der Nahost-Region abgezogen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen