USA belassen kleine „Friedenstruppe“ in Syrien

Nach ihrem Rückzug aus Syrien wollen die USA eine kleine Gruppe von 200 Soldaten zur „Friedenseinhaltung“ auf unbestimmte Zeit in der Region belassen. Das gab das Weiße Haus am Donnerstag bekannt. Die Entscheidung fiel nach einem Gespräch des US-Präsidenten Donald Trump mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan. Darin sicherten sich die beiden Politiker zu, an der Einrichtung einer Sicherheitszone in Syrien zu arbeiten. Israel ist an einer weiteren amerikanischen Präsenz interessiert, weil so dem Iran erschwert wird, Waffen über Syrien an die Hisbollah zu liefern.

Von: mm

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen