USA beenden Mitgliedschaft bei UNESCO

Die USA beenden ihre Mitgliedschaft bei der Kultur-Organisation der Vereinten Nationen UNESCO zum 31. Dezember 2018. Das teilte das US-Außenministerium am Donnerstag mit. Hintergrund sind die aus Sicht der USA anti-israelischen Tendenzen der Organisation. Die USA wollen sich in Zukunft nur noch als Beobachterstaat bei der UNESCO engagieren. Bereits im Jahr 2011 hatten die USA die Zahlungen eingestellt. Grund dafür war die Aufnahme „Palästinas“. Zuletzt hatte die UNESCO in Israel für Unmut gesorgt, als sie das Grab der Patriarchen und die Altstadt Hebrons zum palästinensischen Weltkulturerbe erklärte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen