Unterstützung für Merkel in Israel wächst

JERUSALEM (inn) - Die Israelis haben grundsätzlich ein positives Bild von Deutschland und Bundeskanzlerin Angela Merkel. Noch beliebter als Merkel sind der Nahostgesandte Tony Blair und der französische Präsident Nicolas Sarkozy. Das geht aus einer Umfrage hervor, die das Auslandsbüro der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung in Israel und das Institut "Keevoon Research" in der ersten Aprilwoche durchgeführt haben.

Von den Teilnehmern bekundeten 56 Prozent eine positive Einstellung gegenüber Merkel. Im Jahr 2007 waren es noch 50 Prozent gewesen. Unter den jüdischen Israelis, die jetzt befragt wurden, lag der Anteil bei 62 Prozent, unter den Arabern bei 21 Prozent. Eine ablehnende Haltung haben 6 Prozent aller Teilnehmer (9 Prozent 2007) – 4 Prozent der Juden und 16 Prozent der Araber. Der Rest wusste es nicht, hatte noch nie von ihr gehört oder wollte nicht antworten.

Der frühere britische Premier Blair erhielt 68 Prozent Zustimmung, der französische Präsident Sarkozy 64.

Dass die Kanzlerin das Image der Bundesrepublik Deutschland in der Welt verbessert, meinen 62 Prozent der befragten Israelis. 28 Prozent äußerten die Ansicht, sie verschlechtere dieses Bild. Weitere 5 Prozent sehen keinen Unterschied zu eihren Vorgängern, ebenfalls 5 Prozent wussten keine Antwort.

Beliebtheitsskala: Deutschland vor Frankreich

Auf einer Liste von zehn Ländern belegt Deutschland mit 65 Prozent Zustimmung den vierten Rang der Beliebtheitsskala. Auf den drei ersten Plätzen befinden sich die USA (82), Italien (69) und Großbritannien (69). Nach Deutschland folgen Frankreich (64), die Schweiz (60), Tschechien (58), Spanien (58), die Türkei (34) und Russland (33). Eine negative Bewertung erhält Deutschland von 26 Prozent der Teilnehmer, bei der Schweiz sind es 21 Prozent.

Auf die Frage, mit welchem europäischen Land Israel die stärkste Beziehung haben sollte, nannten 31 Prozent der befragten Israelis Großbritannien. Ihm folgen Deutschland mit 19 und Frankreich mit 18 Prozent. Weitere Länder sind Italien (6), Schweden (4), Spanien (3) sowie Polen und Tschechien (je 1 Prozent). 13 Prozent antworteten mit “ein anderes Land” oder “weiß ich nicht”.

Mehrheit für israelischen EU-Beitritt

Einen Beitritt Israels in die Europäische Union wünschen sich 76 Prozent der Juden und 40 Prozent der Araber. 15 Prozent der jüdischen und 30 Prozent der arabischen Teilnehmer lehnen dies ab.

Dass Israel Mitglied der NATO werden soll, befürworten 61 Prozent der befragten Juden und 19 Prozent der Araber. Gegen einen solchen Schritt sprachen sich 30 Prozent der jüdischen und 47 Prozent der arabischen Umfrageteilnehmer aus.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen