Unterstützung für Bauern im Jordantal

Das israelische Ministerium für Strategische Angelegenheiten unterstützt Bauern im Jordantal, die von der internationalen Boykottkampagne betroffen sind. Für die kommenden zwei Jahre hat es zu diesem Zweck umgerechnet rund 1,7 Millionen Euro freigegeben. Dies teilte Minister Gilad Erdan bei einem Empfang zum jüdischen Neujahrsfest im Jordantal mit. Es handelt sich um ein gemeinsames Projekt mit dem örtlichen Nationalrat, berichtet die Nachrichtenseite „Arutz Scheva“. Demnach will das Ministerium Besuche ausländischer Delegationen finanzieren, die sich vor Ort ein Bild von der israelisch-palästinensischen Zusammenarbeit in der Landwirtschaft machen sollen.

Von: eh

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen