UNO-Mitarbeiter entführt

NABLUS (inn) – Mitglieder der Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden haben einen UNO-Mitarbeiter in Nablus entführt. Ihm wird vorgeworfen, Informationen an Israel weitergeleitet zu haben, die zur Ermordung eines Führers der Terrorgruppe führten.

Wie die israelische Tageszeitung “Jediot Aharonot” am Donnerstag berichtet, arbeitete der entführte Palästinenser, Dschafa´al Sawalma, im Balata-Flüchtlingslager in Nablus für die UNO. Er wurde bereits am vergangenen Samstag von Sicherheitskräften der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) verhört, jedoch nach zwei Tagen wieder freigelassen.

Die Mitglieder der Al-Aksa-Märtyrer-Brigaden gaben sich mit den offiziellen Ermittlungen nicht zufrieden und entführten Sawalma daraufhin.

Ein ranghoher Angehöriger der Terrorgruppe sagte, falls Sawalma schuldlos sei, werde er schnell wieder entlassen. Wenn er allerdings Informationen an Israel weitergeleitet habe, so müsse er sterben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen