UNESCO benennt Weltkulturerben in Israel

DURBAN (inn) – Die UNESCO (Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft, und Kultur) hat am Samstag sieben historische Orte in Israel auf ihre Liste der zu schützenden Stätten des Weltkulturerbes gesetzt. Zu ihnen gehören drei “Tells”, historisch gewachsene Siedlungshügel.

Die 21 Mitglieder des UNESCO-Komitees waren am Wochenende im südafrikanischen Durban zur 29. Sitzung zusammengekommen. Sie setzten 17 “archäologische Wunder” auf die Liste der Weltkulturerben.

Zu den israelischen Stätten, welche die UNESCO für schützungswürdig befand, gehören die Tells von Meggido, Hasor und Be´er Scheva. Diese Orte gehen zurück bis auf biblische Zeit. Tells sind historisch gewachsene Hügel aus mehreren Schichten verschiedener Epochen. Von ihnen gibt es etwa 200 in Israel.

Außerdem setzte die UNESCO vier Städte an der historischen Weihrauch-Straße auf die Liste: Halusa, Mamschit, Avdat und Schivta. Sie liegen in der Negev-Wüste. Die Regierung muss nun zeigen, dass sie bereit und willens ist, diese Stätten zu bewahren.

Die UNESCO begann im Jahr 1972 damit, eine Liste mit Kulturstätten und Naturdenkmälern anzulegen, die für die Nachwelt zu schützen seien. Lange Zeit befand sich keine israelische Stätte auf der Liste. Erst im Jahr 2001 wurden die Wüsten-Festung Massada und die Altstadt von Akko auf die Liste gesetzt.

Im Jahr 2003 setzte die UNESCO die Stadt Tel Aviv auf die Liste. Sie wird wegen ihrer großen Ansammlung von Gebäuden im Stil der klassischen Moderne auch “Die weiße Stadt” genannt. In Tel Aviv stehen mehr Häuser im Bauhaus-Stil als in jeder anderen Stadt in der Welt. Jüdische Architekten vor allem aus Deutschland waren in den 20er und 30er Jahren nach Israel gekommen und brachten den Stil nach Tel Aviv. Einige typische Elemente der “weißen Moderne” – wie das Flachdach, weiße Putzfassaden, tiefe Balkone und Sonnenschutzblenden – erwiesen sich in Palästina als praktisch.

Insgesamt stehen nun 812 Stätten in 137 Ländern auf der UNESCO-Liste der Weltkulturerben: 628 kulturelle, 160 Naturdenkmäler und 24 gemischte. Deutschland ist mit 31 Stätten repräsentiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen