UN-Sicherheitsrat verurteilt Selbstmordanschlag

NEW YORK (inn) – Der UN-Sicherheitsrat hat den Selbstmordanschlag in Tel Aviv vom Freitag verurteilt. Im Vorfeld der Londoner Nahost-Konferenz rief der Rat Israel und die Palästinenser dazu auf, den Dialog fortzuführen.

Durch den Anschlag in einer Diskothek waren am Freitag fünf Israelis ums Leben gekommen und über 50 verletzt worden. Die Terror-Organisation Islamischer Dschihad mit Sitz in Syrien übernahm noch am Freitag die Verantwortung. Der Anschlag gefährdete den kurz zuvor ausgehandelten Waffenstillstand zwischen Israel und den Palästinensern.

“Angesichts der positiven Entwicklungen auf beiden Seiten und vor dem wichtigen Treffen in London ruft der Rat beide Parteien dazu auf, sich zu beherrschen”, hieß es in der Stellungnahme, auf die sich die Mitglieder des Rates am Montag einigten.

Wie die Tageszeitung “Jerusalem Post” berichtet, begrüßte der Rat den Entschluss beider Parteien, die Verantwortlichen zu verfolgen und zu bestrafen. Zugleich bat er um internationale Hilfe für die Palästinensische Autonomiebehörde (PA).

Am heutigen Dienstag beginnt eine Konferenz in London, in der es um Reformen der PA gehen soll. An der Konferenz nehmen der PA-Vorsitzende Mahmud Abbas, US-Außenministerin Condoleezza Rice, UN-Generalsekretär Kofi Annan, der EU-Außenbeauftragten Javier Solana und der russische Außenminister Sergei Lavrov teil. Zudem sollen Vertreter der Weltbank sowie Außenminister aus etwa 25 europäischen und arabischen Staaten anwesend sein. Israel wird nicht offiziell vertreten sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen