UN-Gesandter: Bulgare Mladenov folgt Serry

NEW YORK (inn) – Der Bulgare Nikolai Mladenov wird neuer Sondergesandter der Vereinten Nationen für den Nahostfriedensprozess. Dies hat UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon am Donnerstag bekanntgegeben. Derzeit hat der Niederländer Robert Serry das Amt inne.
Informiert die UNO künftig über den Friedensprozess in Nahost: Nikolai Mladenov

Foto: UN Photo/Yubi Hoffmann

Informiert die UNO künftig über den Friedensprozess in Nahost: Nikolai Mladenov
Der ehemalige bulgarische Außenminister Mladenov leitet aktuell die UNO-Unterstützungsmission im Irak (UNAMI). Nun soll er als Sonderkoordinator für den Nahostfriedensprozess dienen. Damit ist er gleichzeitig der persönliche Vertreter von UN-Generalsekretär Ban bei der Palästinensischen Befreiungsorganisation (PLO) und der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA). In dieser Eigenschaft wird er die Vereinten Nationen als Botschafter beim Nahost-Quartett vertreten, dem außerdem die EU, die USA und Russland angehören. Mladenov war von 2010 bis 2013 bulgarischer Außenminister. Davor hatte er ein Jahr das Amt des Verteidigungsministers inne. Von 2007 bis 2009 vertrat er sein Land im Europäischen Parlament. Laut UN-Mitteilung dankte Ban dem Niederländer Serry für dessen „engagierten Dienst und seine ausgezeichnete Leitung des Büros des Sonderkoordinators für den Nahostfriedensprozess der Vereinten Nationen (UNSCO)“. Mladenovs Vorgänger hatte den Posten 2007 übernommen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen