Umstrittene Studie zur Klagemauer von palästinensischer Regierungsseite entfernt

RAMALLAH (inn) - Am Mittwoch ist ein Dokument von der Internetseite des palästinensischen Informationsministeriums entfernt worden, aus dem hervorgeht, dass die Klagemauer in Jerusalem muslimisch sein soll. Der vom stellvertretenden Informationsminister Al-Mutawakil Taha verfasste Bericht war zuvor scharf von Israel und den USA kritisiert worden.

Vertreter der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA) wollten sich am Mittwoch nicht zu dem Vorfall äußern. Taha teilte laut der palästinensischen Nachrichtenagentur “Ma´an” jedoch mit, er stehe zu seinen Aufzeichnungen. Allerdings zog er seine Behauptung zurück, laut der das Dokument die offizielle Haltung der Palästinenserführung widerspiegle.

Der stellvertretende Informationsminister kam in seinem fünfseitigen Bericht zu dem Schluss, dass die Klagemauer heiliges muslimisches Territorium sei und Teil des palästinensischen Jerusalems sein müsse, da die Juden keinen Anspruch auf das Gebiet hätten.

Ein Sprecher des US-Außenministeriums hatte die Behauptungen am Dienstag scharf kritisiert und als “sachlich falsch, unsensibel und höchst provokativ” zurückgewiesen. Israels Premierminister Benjamin Netanjahu hatte sie als “skandalös” bezeichnet.

Das Dokument war am 22. November auf der Internetseite des Informationsministeriums erschienen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen