Umfrage: Die meisten Israelis sehen Scheitern in Annapolis

JERUSALEM (inn) - Die Mehrheit der Israelis hält die Nahost-Konferenz von Annapolis für einen Fehlschlag. In einer Umfrage am Mittwoch äußerten 42 Prozent der Teilnehmer diese Ansicht.

Dass der von den USA initiierte Gipfel ein Erfolg war, meinten 17 Prozent der Befragten. Ein Viertel sagte, es handele sich weder um einen Fehlschlag noch um einen Erfolg.

Von den Wählern der Kadima-Partei von Premier Ehud Olmert werteten 42 Prozent die Konferenz als erfolgreich. Das Gegenteil dachten 25 Prozent. Unter den Anhängern arabisch-israelischer Parteien sprachen nur 3 Prozent von einem Erfolg, während 66 Prozent von einem Scheitern des Gipfeltreffens ausgingen.

Unterstützung für eine Zwei-Staaten-Lösung und eine israelisch-palästinensische Einigung in allen Kernfragen bekundeten 53 Prozent der Teilnehmer. 38 Prozent lehnten dies ab.

Zufriedenheit mit Olmert äußerten 22 Prozent der Befragten. Damit stieg dieser Anteil innerhalb weniger Wochen um 7 Prozentpunkte.

Die größte Unterstützung für das Annapolis-Abkommen findet sich in den Wählern von Kadima, Avoda, Meretz, arabischen Parteien und der neuen Gruppierung des Milliardärs Arkadi Gaydamak.

Im Auftrag der Tageszeitung „Ha´aretz“ waren 497 Israelis befragt worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen