Umfrage: Arafat verliert an Popularität – Palästinenser wollen Veränderungen

GAZA (inn) – Die meisten Palästinenser sind mit Palästinenserführer Yasser Arafat unzufrieden: Nur rund 35 Prozent der palästinensischen Bevölkerung stehen hinter dem PLO-Chef – das ergab eine am Dienstag in der Tageszeitung “Ha´aretz” veröffentlichte Befragung eines palästinensischen Umfrage-Instituts.

Im Juli 2000, also vor dem Ausbruch der sogenannten “Intifada”, hatte Arafat noch die Unterstützung von 46 Prozent der Palästinenser.

91 Prozent der Befragten stimmten zudem für “grundlegende Veränderungen” innerhalb der Palästinensischen Autonomiebehörde. 95 Prozent der Palästinenser sprachen sich für die Entlassung der derzeitigen palästinensichen Minister aus, 83 Prozent wollen baldige Wahlen und 92 Prozent fordern die Einführung eines Grundgesetzes oder einer Verfassung.

Die Zahl der Palästinenser, die Bombenanschläge in Israel unterstützen, ist leicht zurückgegangen, sie sank von 58 auf 52 Prozent. Dennoch waren 86 Prozent der Befragten gegen eine strafrechtliche Verfolgung der Terroristen. 67 Prozent der Palästinenser glauben zudem, daß die Anwendung von Waffengewalt effektiver ist als Verhandlungen mit Israel.

Die Umfrage wurde in der Zeit vom 15. bis 18. Mai durchgeführt. Befragt wurden 1.317 Palästinenser. Die Fehlerquote liegt bei drei Prozent.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen