Ultra-Orthodoxe protestieren gegen Verteidigungsminister Lieberman

Der israelische Verteidigungsminister Avigdor Lieberman hat am Dienstag einem bekannten Rabbi einen Kondolenzbesuch im Jerusalemer Stadtviertel Mea Schearim abgestattet. Während des Aufenthalts versammelten sich Mitglieder der ultra-orthodoxen Gemeinschaft vor dem Gebäude, um gegen die Wehrpflicht zu protestieren. Wie die Onlinezeitung „Times of Israel“ berichtet, verständigte das Sicherheitspersonal des Politikers die Polizei, die zur Zerstreuung der Menge und sicheren Begleitung Liebermans anrückte. Bei dem Aufeinandertreffen begannen die Aufständischen, mit Steinen zu werfen. Dabei erlitt ein achtjähriges Mädchen eine leichte Kopfverletzung.

Von: dem

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen