Suche
Close this search box.

UEFA stellt Israelischen Fußballverband vor

NYON (inn) – Zu seinem 50-jährigen Bestehen stellt der Europäische Fußballverband (UEFA) derzeit im Internet seine Mitglieder vor. In dieser Woche geht es um den Israelischen Fußballverband (IFA), der seit 1994 zur UEFA gehört.

„Am Anfang des vorigen Jahrhunderts wurden erste Fußballmannschaften in den Außenbezirken von Tel Aviv und Jaffa gegründet“, heißt es auf den Websites über Israel. „Von dort verbreitete sich das Spiel an anderen Orten in Eretz Israel-Palästina.“ Das erste offizielle Spiel fand 1912 statt: Maccabi Rehovot spielte gegen eine Mannschaft, die sich aus Maccabi Jaffa und Rischon LeZion zusammensetzte – später nannte sie sich Maccabi Tel Aviv.

Am 6. Juni 1929 wurde der Verband Eretz Israel-Palästina in den Weltfußballverband (FIFA) aufgenommen. Eine organisierte Liga gab es erstmals 1932 – sie bestand aus neun Vereinen. Nach der Staatsgründung im Mai 1948 demonstrierte die israelische Nationalmannschaft mit einer Reihe von Spielen in den USA, dass „der Staat Israel lebte“.

Seit 1934 hat Israel regelmäßig an den Qualifikationswettbewerben für die Weltmeisterschaften teilgenommen. Im Jahr 1970 erreichte die Mannschaft die WM-Endrunde in Mexiko.

Von 1956 bis 1974 war Israel Mitglied des Asiatischen Fußballverbandes (AFC), dessen Meisterschaft es 1964 gewann. Der Widerstand der arabisch-moslemischen AFC-Mitglieder Anfang der 70er Jahre führte dazu, dass Israel aus dem Verband austrat.

Ab 1991 spielten die israelischen Mannschaften regelmäßig in Europa mit. Drei Jahre später nahm die UEFA den israelischen Verband als Mitglied auf. Den bisher größten Erfolg in den internationalen Vereinswettbewerben konnte Maccabi Haifa feiern. In der Saison 2002/03 spielte das Team in der Championsleague mit. Trotz eines Sieges gegen Manchester United schieden die Israelis jedoch nach der Vorrunde aus.

Auf den UEFA-Websites werden weitere Höhepunkte in der Geschichte des nationalen Verbandes geschildert. Dazu zählt ein 3:2-Sieg gegen Österreich bei der Qualifikation für die Europameisterschaft 2000. Zum besten israelischen Spieler der vergangenen 50 Jahre wurde Mordechai Spiegler gewählt. Er hält nicht nur mit 32 Toren in 82 Einsätzen den israelischen Rekord, sondern erzielte auch in Mexiko das bisher einzige Tor der Israelis in einer WM-Endrunde – beim überraschenden 1:1 gegen Schweden.

Die UEFA-Sonderseiten über Israel finden Sie hier.

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen