UEFA gestattet Spiele in drei weiteren israelischen Städten

NYON (inn) – Internationale Fußballspiele können ab sofort auch in Jerusalem, Haifa und Aschdod ausgetragen werden. Bisher war dies aus Sicherheitsgründen auf Tel Aviv beschränkt.

Zuletzt hatte der europäische Verband UEFA vom 7. August bis zum 15. September 2006 wegen des Libanonkrieges alle Begegnungen auf neutrales Gebiet verlegt. Anschließend galt wieder die Regel, dass die israelischen Heimspiele nur in Tel Aviv stattfinden durften.

Am Samstag teilte die UEFA mit Sitz im schweizerischen Nyon mit, dass nun auch die drei Städte als Austragungsorte möglich seien. Dies kommt dem neuen israelischen Meister “Beitar Jerusalem” zugute, der die Gegner der Qualifikationsspiele für die Champions-League im Teddy Kollek-Stadion empfangen kann. Zuletzt spielte die israelische Nationalmannschaft im Februar 2005 in Jerusalem – das Freundschaftsspiel gegen Kroatien endete 3:3. In Haifa gab es seit dem 4:1-Sieg gegen Russland im Februar 2000 keine internationale Begegnung, in Aschdod seit dem 4:2 gegen Luxemburg im Jahr 1995.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen