UEFA-Cup: Zwei Niederlagen für die Israelis – Trauer und Freude in Tel Aviv

SOFIA / PORTO (inn) – In der ersten Runde des UEFA-Pokals haben die beiden israelischen Fußballmannschaften am Donnerstagabend ihre Rückspiele verloren. Dennoch bleibt Hapoel Tel Aviv im Wettbewerb, während sich die Spieler von Maccabi Tel Aviv aus dem Europacup verabschieden mußten.

Unter dem neuen Trainer Rüdiger Abramczik spielte der FC Kärnten beim “Heimspiel” von Hapoel Tel Aviv in der bulgarischen Hauptstadt Sofia besser als in der Hinrunde. Doch das Tor von Markus Oberleitner in der 44. Minute reichte nicht aus, um den 4:0-Erfolg der Israelis auszugleichen. Diese schienen sich teilweise auf dem Polster aus dem Hinspiel auszuruhen, aber trotz mehrer Torchancen der Österreicher blieb es beim 0:1. Mit einem Gesamtergebnis von 4:1 ist die israelische Mannschaft, die in der vergangenen Saison das Viertelfinale erreicht hatte, in der zweiten Runde des Europapokals.

Keine Chance hatten dagegen die Spieler vom Lokalrivalen Maccabi Tel Aviv beim portugiesischen Tabellenführer Boavista Porto. Bereits in der sechsten Minute gingen die Portugiesen in Führung. Das 3:1 durch Amir Torjman in der 76. Minute ließ die Israelis noch einmal hoffen, aber Porto gelang in der Nachspielzeit sogar noch das 4:1. Nach dieser Niederlage nützte Maccabi Tel Aviv auch der 1:0-Sieg aus dem Hinspiel nichts mehr.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen