UEFA-Cup: Haifa scheitert an Valencia

ROTTERDAM (inn) – Die Fußballer von Maccabi Haifa haben am Donnerstagabend im niederländischen Rotterdam das Rückspiel gegen den FC Valencia deutlich verloren. Damit schied die israelische Mannschaft in der zweiten Runde aus dem UEFA-Pokal aus.

Bereits nach zehn Minuten erzielte Miguel Mista das erste Tor – es war der 350. Treffer für Valencia in einem europäischen Wettbewerb. In der 24. Minute erhöhte Ruben Baraja auf 2:0 für die Spanier. Bei diesem Spielstand blieb es bis zur 90. Minute. Doch in der Nachspielzeit kam es noch schlimmer für Haifa: David Albeda und Miguel Angulo schossen zwei weitere Tore, das Spiel endete mit 0:4. Im Hinspiel hatte Haifa in Valencia überraschend ein torloses Unentschieden erreicht.

Weil der Europäische Fußballverband (UEFA) derzeit aufgrund der angespannten Sicherheitslage keine internationalen Begegnungen in Israel zuläßt, sollte das Spiel ursprünglich im türkischen Izmir ausgetragen werden. Doch nach den Terroranschlägen in Istanbul müssen auch die Türken für ihre “Heimspiele” ins Ausland reisen. Aus diesem Grund wurde die Begegnung nach Rotterdam verlegt.

Maccabi Haifa war die letzte verbliebene israelische Mannschaft in dem Wettbewerb. Das frühe Ausscheiden hat Auswirkungen auf den UEFA-Pokal 2005/06. Die Zahl der israelischen Teilnehmer wird dann wieder auf eine Mannschaft in der Champions-League und drei Teams im UEFA-Cup reduziert. Für die Saison 2004/05 hatte die UEFA die Zahl der israelischen Mitstreiter aufgrund der Erfolge von Maccabi Haifa in der europäischen Königsklasse vor einem Jahr erhöht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen