Übersetzerin Nili Mirsky gestorben

Die israelische Thomas-Mann-Übersetzerin Nili Mirsky ist tot. Sie starb am Dienstag mit 74 Jahren an Krebs, wie die Zeitung „Yediot Aharonot“ meldet. 1943 kam sie in Rechovot auf die Welt und wuchs in Tel Aviv auf. Sie übersetzte Klassiker aus dem Deutschen, Französischen und Russischen ins Hebräische. Dafür erhielt sie vor zehn Jahren den Israelpreis für Literatur. In der Laudatio hieß es, ihre Übersetzungswerke „leben und atmen in der hebräischen Sprache“. Zudem ehrte das Kulturministerium Mirsky für ihr Lebenswerk. Neben Thomas Mann machte sie israelischen Lesern unter anderem Werke von Walter Benjamin und E.T.A. Hoffmann, aber auch von Fjodor M. Dostojewski und Leo N. Tolstoi zugänglich.

Von: eh

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen