Überschwemmungen in Tel Aviv

TEL AVIV (inn) – Stürmische Regenfälle haben am Mittwochabend mehrere Straßen in der israelischen Küstenstadt Tel Aviv überschwemmt. Im Süden des Landes freuten sich Landwirte über leichten Regen – bisher war der Winter mit Niederschlägen eher zurückhaltend.

In Tel Aviv und Jaffa musste die Feuerwehr einige Male anrücken, um das Wasser aus Häusern abzupumpen. Überflutungen gab es auch in Or Jehuda und Lod. Die Ursache für die Überschwemmungen in den Straßen war teilweise, dass die Kanalisation durch die heftigen Niederschläge verstopft war.

In Südisrael sorgte eine einzelne große Wolke für einen Regenguss. “Wir schauen mit der Hoffnung auf Regentage nach vorne”, sagte ein Landwirt aus einem Kibbutz nordöstlich der Wüstenhauptstadt Be´er Scheva gegenüber dem Internetdienst der Zeitung “Jediot Aharonot”. Im Gegensatz zum vorigen Jahr habe der Winter diesmal spät eingesetzt. Die Regenmenge sei daher niedriger.

Für die kommenden Tage sagen Meteorologen weitere Niederschläge voraus. Auf dem Berg Hermon im Golan liegt Schnee. Auch in Jerusalem könnte es am Montag schneien.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen