Überschwemmung in Eilat

EILAT (inn) – Eine Flutwelle aus dem Jordantal hat am Freitag Teile von Eilat überschwemmt. Es war das größte Hochwasser in der Region seit dem Jahr 1950.

Mehrere Gebäude an den nördlichen Stränden der südisraelischen Stadt wurden durch das Wasser schwer beschädigt. Die Stadtverwaltung errichtete eine Barriere, um zu verhindern, dass die Fluten den Strand erreichen und verschmutzen. Das berichtet die Tageszeitung “Ha´aretz”.

Im nahe gelegenen Kibbutz Eilot wurden viele Weingärten überschwemmt. Nach Angaben des Managers der Gemeinschaftssiedlung, Omri Lev, wurde die Arbeit von zwölf Jahren dadurch vernichtet. Betroffen sei auch eine große Fläche, auf der Gemüse angebaut wurde. Zudem habe das Hochwasser Gewächshäuser zerstört.

Der Arava-Grenzübergang zwischen Israel und Jordanien wurde wegen der Überschwemmungen geschlossen. Teile des Grenzzaunes sind eingestürzt. Auch auf der jordanischen Seite entstand großer Schaden. Der Flugplatz von Akaba wurde völlig überflutet, weswegen der Luftverkehr eingestellt wurde. Das neue Industriegebiet steht ebenfalls unter Wasser.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen