Übergang geöffnet: palästinensischer Innenminister wieder in Gaza

RAFAH (inn) – Später als geplant ist der palästinensische Innenminister Said Sijam am Dienstag von einer Auslandsreise in den Gazastreifen zurückgekehrt. Zuvor war er an der Einreise gehindert worden, weil der Rafah-Übergang nach Ägypten wegen einer israelischen Militäroperation mehrere Wochen gesperrt war.

Sijam hatte Syrien, den Iran und Ägypten besucht. Weil es bei den Gesprächen mit iranischen Politikern um Waffengeschäfte ging, beantragte Israels Verkehrsminister Schaul Mofas, dass ihm die Rückreise verweigert wird. Er war bis zu den Wahlen im März Verteidigungsminister. Premier Ehud Olmert lehnte dies jedoch ab, wie der Internetdienst “Arutz Scheva” berichtet.

Die israelische Armee war bis zum Dienstagmorgen im Grenzgebiet zwischen Ägypten und dem Gazastreifen im Einsatz. Dort entdeckten die Soldaten 15 Waffenschmuggeltunnel.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen