Türkische Demonstration gegen Israel

ISTANBUL (inn) - Etwa 500 Türken haben am Montag in Istanbul gegen Israel demonstriert. Sie marschierten auf das israelische Konsulat zu und kündigten an, die Al-Aksa-Moschee in Jerusalem zu beschützen.

Wie die Tageszeitung “Jediot Aharonot” berichtet, verbrannten die Demonstranten eine israelische Flagge. Sie protestierten gegen die jüngsten gewaltsamen Ausschreitungen auf dem Jerusalemer Tempelberg. Die pro-islamischen Teilnehmer der Kundgebung skandierten: “Wir werden die Al-Aksa-Moschee beschützen”.

Es war die zweite anti-israelische Demonstration in Istanbul innerhalb eines Monats. Bereits vor etwa drei Wochen hatten Tausende Türken mit palästinensischen Fahnen und Bildern der Al-Aksa-Moschee gegen eine frühere Welle von Zusammenstößen auf dem Tempelberg protestiert. Auch sie verbrannten Israel-Flaggen.

Die Türkei hatte kürzlich Israel von einer internationalen Militärübung ausgeschlossen. Gleichzeitig wurde bekannt, dass sie Manöver mit Syrien durchführt. Am Montag begann Premier Recep Tayyip Erdogan einen zweitägigen Besuch im Iran.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen