Trotz Attentats-Versuch: Irakischer Politiker steht zu Israel

BAGDAD (inn) – Der wegen eines Israel-Besuches kritisierte irakische Politiker Mithal al-Alusi ist am Dienstag in Bagdad knapp einem Attentat entgangen. Obwohl zwei seiner Söhne bei dem Überfall auf sein Fahrzeug getötet wurden, setzt er sich weiter für einen Frieden mit Israel ein.

“Ich werde fortfahren, zu einer Normalisierung mit Israel aufzurufen, auch wenn diese Terroristen erneut versuchen werden, mich zu ermorden”, sagte Al-Alusi laut der Tageszeitung “Ma´ariv”. “Der Friede mit Israel ist die einzige Lösung im Irak, Friede mit allen, aber nicht Friede mit den Terroristen.”

Al-Alusi hatte Anfang September an einer Konferenz in der israelischen Stadt Herzlija teilgenommen. Dabei ging es um Terrorismus. Unter den Teilnehmern war auch Bundesaußenminister Joschka Fischer. Nach seiner Rückkehr in den Irak wurde Al-Alusi aus seiner Partei “Irakischer Nationalkongress” ausgeschlossen. Im November gründete er eine neue Partei, die strategische Beziehungen zu Israel und den USA unterstützt.

Nach Angaben des Politikers begannen die Drohungen gegen ihn noch während seines Aufenthaltes in Israel. “Bevor ich nach Bagdad zurückkehrte, rief mich ein irakischer politischer Vertreter an”, berichtet Al-Alusi. “Er sagte: ‘Fahren Sie nach London, dann werden wir Ihnen Geld und Schutz zur Verfügung stellen, denn Sie werden ermordet werden, sobald Sie nach Bagdad zurückkehren.’ Ich habe den Vorschlag nicht angenommen, sondern bin in die Türkei und von dort nach Bagdad gefahren.”

Bereits am 12. Januar hatten Unbekannte eine Granate auf Al-Alusis Haus abgeworfen. Durch ein Wunder blieb der Politiker jedoch auch bei diesem Anschlagsversuch unverletzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen