Trinationales Jugendprojekt zur Rolle der Medien im Nahostkonflikt

HAMBURG (inn) - Zehn deutsche Jugendliche können gemeinsam mit Gleichaltrigen aus Tschechien und Israel an einem trinationalen Medienprojekt des "Ebenezer Hilfsfonds Deutschland" teilnehmen. Das diesjährige Thema lautet: “1939-2009: Freund und Feind in den Medien - Ein Bild sagt mehr als tausend Worte!?“.

Projektpartner sind jeweils zehn Jugendliche aus dem tschechischen Nýdek, der Region Emek Hefer in Israel und aus Deutschland. Diskutiert wird dabei über die Rolle der Medienberichterstattung in der öffentlichen Wahrnehmung des Nahostkonflikts.

Das Projekt findet während des Schuljahres 2009/2010 statt. Vom 7. bis 13. September 2009 ist das erste Treffen in Tschechien geplant. Bei den folgenden Begegnungen in Israel (19. bis 27. März 2010) und in Deutschland (14. bis 20. Mai 2010) geht es darum, die Rolle der Medienberichterstattung über den Nahen Osten untersuchen.

Gespräche mit Korrespondenten und offiziellen Pressesprechern

Ausgehend von generellen journalistischen Fragen, was die Kriterien objektiver und neutraler Berichterstattung sind und ob diese in so einem Konflikt eingehalten werden, nehmen die Teilnehmer konkrete Beispiele unter die Lupe. Es geht darum zu klären, wie ein Ereignis in Israel und den palästinensischen Gebieten in die Schlagzeilen der europäischen Presse kommt.

Nach Gesprächen mit Nahostkorrespondenten und offiziellen Pressesprechern werden die Teilnehmer schließlich selbst journalistisch aktiv und gestalten eine eigene Internetseite. Bewerben können sich Jugendliche zwischen 16 und 20 Jahren, die Interesse für das aktuelle Weltgeschehen mitbringen und offen für Neues sind. Wichtig ist, dass sich die Jugendlichen auf Englisch verständigen können und bereit sind, sich aktiv am Projekt zu beteiligen.

Für das Programm gelten die Sicherheitsstandards für israelische Schülergruppen. Gefördert wird das Projekt im Rahmen von „Europeans for Peace“ und weiteren Unterstützern. Der Teilnahmebeitrag für den gesamten Zeitraum liegt bei 550 Euro.

Nähere Informationen erteilt Ulrike Ruth Nováková, novakovi@yahoo.com, Tel. 0170-3835938. Um eines der zehn Tickets können sich die deutschen Jugendlichen bis zum 25. August 2009 beim Ebenezer Hilfsfonds Deutschland e.V., Meßberg 1, 20097 Hamburg, info@alijah.org bewerben. Der Ebenezer Hilfsfonds Deutschland e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der weltweit hilfsbedürftige Juden unterstützt, die nach Israel auswandern wollen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen