Treffen zwischen Sharon und Blair in London

JERUSALEM / LONDON (inn) – Israels Premierminister Ariel Sharon wird am Sonntag zu einem dreitägigen Besuch nach Großbritannien reisen. Grund für die Reise sind nach Ansicht politischer Vertreter Gespräche über die Normalisierung der angespannten Beziehungen zwischen Israel und Großbritannien.

Neben Gesprächen mit britischen Politikern und jüdischen Vertretern steht auch ein Essen mit Premierminister Tony Blair auf dem Programm, das am Montag in dessen Londoner Amtssitz in Downing Street 10 stattfinden soll.

Der britische Botschafter in Israel, Sherard Cowper-Coles, bezeichnete den Besuch als wichtigen Schritt, um Vertrauen und Zuversicht zwischen den beiden Premierministern wachsen zu lassen.

Großbritannien hatte Israel durch die Veranstaltung einer internationalen Konferenz verärgert, in der es um die Reform der palästinensischen Autonomiebehörde ging. Anlaß für die Verstimmung auf seiten der Israelis war, daß die Konferenz zu einem Zeitpunkt stattfand, an dem die israelische Regierung angeordnet hatte, den palästinensischen Abgeordneten – unter anderen PLO-Chef Yasser Arafat – kein Ausreisevisum zu bewilligen.

Als weiteren Reibungspunkt sehen Beobachter das Verhalten Tony Blairs, der den US-Präsidenten George W. Bush gedrängt hatte, von Israel die Einwilligung zur sogenannten “Roadmap” zu fordern.

“Es ist sehr ungewöhnlich für Blair, ausländische Gäste zum Essen in seinen Amtssitz einzuladen”, meinte ein britischer Beobachter am Donnerstag. Dies signalisiere, wie wichtig es Blair sei, Zeit mit Sharon zu verbringen und das israelisch-britische Verhältnis aufzupolieren.

Auch andere britische Regierungsvertreter stimmten dem zu. Ein britischer Beamter äußerte, daß Großbritannien sich als Freund Israels betrachte und daß die Mißverständnisse weder in Israels noch in Großbritanniens Interesse seien. “Wir haben Interesse daran, die Stabilität und den Frieden im Nahen Osten voranzubringen”, betonte er, “und wir haben erkannt, daß man nicht mit einer Hand klatschen kann.”

Seit dem Ende des Irak-Kriegs hatte sich Großbritannien darauf konzentriert, die Beziehung zu Israel zu intensivieren und aufzuwerten. Sowohl Israels Außenminister Silvan Shalom als auch Finanzminister Benjamin Netanyahu waren kürzlich zu einem Treffen mit Blair eingeladen.

Neben einem Treffen mit Blair wird Sharon auch mit dem britischen Außenminister Jack Straw sowie Mitgliedern der britischen Presse und dem Oberhaupt der “Konservativen Partei” Iain Duncan Smith zusammenkommen, meldet die israelische Tageszeitung “Jerusalem Post”.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen