Treffen zwischen Abbas und Mubarak

KAIRO (inn) – Der Vorsitzende der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA), Mahmud Abbas, und der ägyptische Präsident Hosni Mubarak sind am Mittwoch in Kairo zusammengetroffen, um über die Beendigung der Gewalt im Gazastreifen zu beraten. Israel solle seinen Raketenbeschuss im Gazastreifen einstellen und damit auf die von den palästinensischen Terrorgruppen eingehaltene Waffenruhe antworten, so ihr Votum.

In den vergangenen Tagen hatte Israel wiederholt Ziele der radikal-islamischen Terror-Organisationen Hamas und Dschihad al-Islami angegriffen. Darunter waren Waffenlager und Munitionsfabriken. Abbas bat daher Mubarak um Vermittlung, berichtet die Tageszeitung “Ha´aretz”.

Auch der ägyptische Außenminister Abul Gheit forderte Israel auf, sich an die “Waffenruhe” zu halten, wie dies die Hamas tue. “Israel muss auf die positiven Schritte der palästinensischen Parteien antworten, insbesondere auf die Hamas, die ankündigte, ihre Attacken auf Israel einzustellen und auf die Erneuerung einer zeitlich begrenzten Waffenruhe durch den Dschihad al-Islami unter Berücksichtigung der Kairo-Vereinbarungen”, sagte Geith.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen