Tragischer Unfall: Wachmann erschießt Freund

KIRIYAT MALAKHI (inn) – Ein israelischer Wachmann hat am Sonntagmittag in Kiriyat Malakhi südöstlich der Küstenstadt Ashdod versehentlich seinen Freund erschossen. Nach Erkenntnissen der Polizei hatte sich ein Schuß gelöst, als Kfir Barada seine Waffe entladen wollte.

Wie die Tageszeitung “Yediot Ahronot” berichtet, war der 22jährige auf dem Heimweg von der Arbeit, als er seinen Freund Shalom Bashari traf. Barada ist als Wachmann für die Amit-Schule in Kiriyat Malakhi zuständig. Die beiden jungen Männer setzten sich auf eine Bank. Dabei löste sich der Schuß. Der 20jährige Freund wurde schwer am Bauch verletzt und starb zwei Stunden später im Krankenhaus. Der Wachmann erlitt einen Schock.

Die Polizei kündigte unterdessen an, die Firma genauer zu untersuchen, bei der Barada angestellt ist. Nach Angaben des Besitzers ist er ein neuer Mitarbeiter. Zudem war am Sonntag in der Kleinstadt der erste Schultag nach den Sommerferien. Wie alle 200 Angestellten habe Barada eine angemessene Einführung in den Gebrauch der Waffe gehabt, so der Firmenbesitzer. In diesen Kursen habe sich der unglückliche Schütze besonders ausgezeichnet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen