Tragischer Unfall: Soldat erschießt seinen Vater

RISHON LEZION (inn) – Ein israelischer Soldat hat am Donnerstagabend in Rishon LeZion seinen Vater erschossen. Der 22jährige hatte demonstrieren wollen, wie er sich mit seiner Waffe vor Angriffen schützen würde.

Wie Familienmitglieder sagten, hatte der Vater seinen Sohn gefragt, wie er sich schützen würde, wenn ihn Palästinenser entführen wollen. Der Soldat hob daraufhin seine Waffe und führte seinen Angehörigen vor, wie er diese benutzt. Dabei löste sich ein Schuß. Der 50jährige Vater wurde tödlich in den Kopf getroffen und starb auf der Stelle.

Die Polizei leitete unterdessen Untersuchungen zu dem Fall ein.

Mehrere palästinensische Organisationen hatten in den vergangenen Wochen mit der Entführung von Israelis gedroht, um damit die Freilassung von in Israel inhaftierten Palästinensern zu erpressen. Erst vor anderthalb Wochen hatten Palästinenser einen Taxifahrer aus Israel entführt. Seit Montag wird ein israelischer Soldat vermißt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen