Tragik am Rande

TEL AVIV (inn) – Der Terroranschlag in Netanya am Sonntagnachmittag hat zwar bislang keine direkten Todesopfer gefordert, aber ein indirektes. Auf dem Weg zum Ichilov-Krankenhaus überfuhr ein Krankenwagen, der ein Opfer des Anschlags transportierte, einen jungen Mann. Das berichtet die Tageszeitung “Ha´aretz”.

Der Krankenwagenfahrer behauptete, er habe die Blinklichter und Sirenen angeschaltet gehabt, als in der Shaul-HaMelekh-Straße in Tel Aviv plötzlich ein Mann zwischen parkenden Autos am Straßenrand hervortrat und von dem Rettungswagen erfaßt wurde. Der Fußgänger war sofort tot.

Der Krankenwagenfahrer wurde von der Polizei zum Verhör vorläufig festgenommen. Der Name des Opfers wurde bislang nicht zur Veröffentlichung freigegeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

Israelnetz-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen